Werder Bremen Spieler | Die interessante Historie

Werder Bremen ist seit 11 Spielen ungeschlagen – nicht zuletzt Dank dem guten Kader der Bremer. Doch das ist in den letzten Jahren nicht immer so gewesen. Die Werder Bremen Spieler waren lange Zeit ein großes Problem. So hat sich Bremen seit 2008 von einem Teilnehmer der Champions League zu einem Abstiegskandidaten entwickelt. Doch neu verpflichtete Spieler und ehemalige Werder-Spieler, die nun wieder im Weserstadion spielen haben Bremen aus der Misere rausgeholt. zu ihnen gehören Torhüter Felix Wiedwald, Verteidiger Lamine Sané und Niklas Moisaner, Mittelfeldspieler Fin Bartels, Robert Bauer, Thomas Delaney, Zlatko Junuzović und Florian Kainz sowie die Angreifer Max Kruse, Serge Gnabry und Claudio Pizarro.

Werder Bremen Spieler 2008

Werder Bremen Spieler und die Stadtmusikanten2008 hatte Werder Bremen Spieler, die einem Champions League-Kandidaten würdig sind. Der Kader bestand aus vielen Hochkaräter, die zum Teil auch heute noch erfolgreich sind. Im Tor stand für Bremen Tim Wiese. Der heutige Wrestler stand von 2005 bis 2012 als Torhüter für Werder Bremen zwischen den Pfosten. In diesem Jahr hatte Tim Wiese seine Glanzzeit. Er machte sich als Elfmeter-Killer einen Ruf, nachdem er im Winter binnen drei Spiele drei Elfmeter hielt. Außerdem wurde Tim Wiese in diesem Jahr in die Nationalmannschaft berufen und gab dort sein Debüt.
Werder Bremen hat sich in den letzten Jahren den Titel „Schießbude der Liga“ verdient. 2008 sah das anders aus. Bremen war offensiv zwar schon immer besser als defensiv, aber hatte Werder Bremen 2008 Top Spieler in der Verteidigung. In der Innenverteidigung standen Per Mertesacker und Naldo. Beide 1,98 Meter groß und beide kopfballstark. Besonders Naldo hatte sich als torgefährlicher Verteidiger etabliert. Heute spielt keiner der beiden mehr bei Bremen. Naldo wechselte im Sommer 2016 nach vier Saison bei VFL Wolfsburg zu Schalke 04. Per Mertesacker spielt seit 2011 erfolgreich bei Arsenal London und hat sich inzwischen zum Kapitän hochgearbeitet. 2008 spielte auch Clemens Fritz noch in der Verteidigung. Der inzwischen defensive Mittelfeldspieler ist einer von vier Spielern, die sowohl 2008 als auch 2017 bei Bremen spielen.
Das Mittelfeld Bremens war 2008 besonders gut bestückt. Neben Diego und Mesut Özil spielten damals Torsten Frings, Frank Baumann, Philipp Bagfrede, Aaron Hunt und Max Kruse im grün-weißen Dress. Max Kruse, der heute wieder für Bremen spielte damals jedoch kein einziges Spiel für Werder und wechselte 2009 nach St. Pauli. Özil kam im Winter 2008 von Schalke zu Bremen und startete auch sogleich durch. In seiner ersten vollen Saison für Bremen machte Özil die zweitmeisten Assists der ganzen Bundesliga. Diego wechselte ein Jahr später nach Italien zu Juventus Turin, wo er nicht mehr an seine Leistungen aus Werder Bremen anschließen konnte. Später spielte Diego noch bei Wolfsburg, bei Atlético Madrid und bei Fenerbahçe Istanbul, doch so gut wie er in Bremen war, war er auch bei diesen Vereinen nicht.
Im Sturm spielten Hugo Almeida, Markus Rosenberg und Claudio Pizarro. Trotz recht vieler Tore konnten sich Almeida und Rosenberg nie als dauerhafte Stammspieler etablieren, jedoch schoss Rosenberg in der Saison 2007/2008 14 Tore und Almeida 11 Tore. Claudio Pizarro spielte 2008/2009 auf Leihbasis bei Werder. In dieser Saison schoss er 17 Tore bevor er 2009 vollständig von Chelsea London nach Bremen wechselte. Sie alle singen mit Inbrunst das Werder Bremen Lied!

Werder Bremen Spieler 2010

Von 2008 auf 2010 hat sich der Kader von Werder nur geringfügig verändert. Die Spieler dominieren aktuell das FeldTim Borowski, der schon Werder Bremen Spieler von 2000-2008 war, wechselte nach einer Saison bei Bayern München zurück nach Bremen. Zudem verpflichtete Werder Sandro Wagner, der sich jedoch nicht durchsetzen konnte und schnell wieder wechselte. Neben Wagner verpflichtete Bremen Marko Arnautović, der sich aber aufgrund von verschiedenen außerspielerischen Espakaden nie durchsetzen konnte. Ein weiterer Spieler Werders war Marko Marin. Bremen hatte das Talent bereits 2009 von Borussia Mönchengladbach verpflichtete. Nach der WM 2010 wechselte Özil für 18 Millionen Euro zu Real Madrid. Zudem verkaufte Bremen im Winter 2010 Hugo Almeida für 2 Millionen Euro an Beşiktaş Istanbul.

Schreibe einen Kommentar

*